Cannabis gegen Erblinden, Rentnerin mit grünem Star baut Marihuana an und wird verwarnt / SWR

SWR Landeschau – Rheinland-Pfalz vom 04.02.2014

Richter mit Verständnis für die gesundheitliche Situation der Frau fordert staatliche Lösung für schwerkranke Menschen wie der Angeklagten, denen nichts anderes als medizinisches Cannabis hilft um ihr Augenlicht zu retten. Er musste die Rentnerin aber trotzdem verwarnen und verhängt eine milde Strafe von 120 Euro auf Bewährung. Die Polizei hat natürlich vorher die 50 wertvollen Hanfpflanzen der Frau zur Behandlung des Glaukoms beschlagnahmt und vernichtet.

Ein Staat der zulässt das seinen schwerkranken Menschen eine höchst wertvolle und seit uralter Zeit bewährte Arzneipflanze nicht verwenden dürfen, handelt zutiefst unmenschlich. Wenn durch das deutsche Betäubungsmittelgesetz kranken Menschen die aus medizinischer Sicht unbedenkliche Arzneipflanze Hanf vorenthalten wird, so ist dies ein Gesetz das auf mehreren Ebenen Unrecht in der Gesellschaft etabliert und daher dringend der Reparatur bedarf.

Auf gut Deutsch, dieses elende Schandgesetz gehört so wie es ist als ganzes eingestampft und in die Tonne entsorgt. Dieses Gesetz verletzt Menschenrechte indem es einem höchst bedenklichen Beschnüffelungs-, Verfolgungs- und Arrestierungsapparat gegen harmlose Menschen Vorschub leistet. Cannabis gehört nicht in das stupide BTMG – solange die deutsche Regierung das nicht erkennt steht sie für eine zutiefst ungerechte und grundfalsche Menschenhatz gegen einen Gutteil der eigenen Bevölkerung.

In diesem Sinne – legalisiert Hanf, reguliert ihn, besteuert ihn, aber sperrt nicht Menschen dafür ein!

Category:

TV-Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*