Die Mysterien von Eleusis | Drug Education Agency (138)

Was waren die Eleusinischen Mysterien, die vor etwa 4000 Jahren in Griechenland begannen und für ungefähr 2000 Jahre durchgeführt wurden? Und was hat es mit dem sagenumwobenen Trank Kykeon auf sich, welche Inhaltsstoffe waren darin enthalten? Spekulationen ranken sich um das Mutterkorn (Claviceps), einen Schmarotzerpilz auf Wildgräsern und Getreidearten, dessen u.a. im Mittelmeerraum anzutreffende Spezies LSA enthält.
Damit hätte das Kykeon denselben Inhaltsstoff wie das Schamanen-Entheogen Ololiuqui aus Mittel- und Südamerika aufgewiesen. Ethnopharmakologe Christian Rätsch vermutet jedoch, dass es sich auch um eine Art mit Opium versetzten Bieres oder bierartigen Getränks gehandelt haben könnte. Gastgeber Markus Berger geht auf den Themenkomplex ein.

LINKS:

https://www.youtube.com/watch?v=e-_HKbLjU6o (Albert Hofmann über die Eleusinischen Mysterien, 1992 ECBS-Kongress)

Die DEA wird möglich gemacht von NEAR DARK Smoking Paraphernalia: http://www.neardark.de
DEA-Fanartikel gibt es auf http://www.blackleaf.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*