Hanfbauern in Österreich – Die Dokumentation – 2020

Die Menschen wussten schon vor tausenden von Jahren um die Vielfältigkeit und den Wert der Hanfpflanze, welche als Heil- und Nutzpflanze geschätzt wurde.
Auch in Österreich lässt sich die mittelalterliche Verankerung von Hanf nachvollziehen. Zahlreiche Namensgebungen weisen auf den Anbau von Hanf hin, wie zum Beispiel das Hanfthal

Die Anbauflächen nahmen zur Zeit des zweiten Weltkriegs zu und sorgten dafür, dass auch eine Hanfverarbeitungsindustrie entstehen konnte. Nach dem Krieg sorgten die wirtschaftlichen Interessen der Alliierten für eine Zerstörung der Hanfindustrie damit Baumwolle Einzug erhalten konnte.

Ab dem Jahre 1969 wurde Nutzhanf nicht mehr in Statistiken erwähnt, da er in Europa nicht mehr angebaut werden durfte. Erst durch den EU-Beitritt 1995 wurde Cannabis sativa in Österreich wieder angebaut.

Die Hanfanbauflächen im ersten Anbaujahr 1995 betrugen in Österreich 161 Hektar (geförderte Fläche) und 2006 bereits 562 Hektar.
In den Jahren danach gab es wieder einen starken Abfall. Aktuell sind die Anbauflächen allerdings wieder im Wachsen.

Bisher konnten über 100 verschiedene Cannabinoide in der Hanfpflanze identifiziert werden.
Deren Wirkungen sind jedoch weitestgehend unbekannt, am Bekanntesten sind wohl THC, CBD, CBG und CBC.
Die zwei am häufigsten vorkommenden und aufgrund ihrer Wirkspektren bekanntesten Cannabinoide sind THC und CBD.

THC wird als psychoaktiv eingestuft. Am Häufigsten sind hierbei Euphorie, Entspannung, Appetitanregung sowie Müdigkeit zu beobachten.

THC kann allerdings auch stark schmerzlindernd wirken.

CBD welches nicht psychoaktiv ist kann (positive) Auswirkungen auf den Gemütszustand und die Psyche des Anwenders haben.
CBD besitzt die Eigenschaft, der Wirkung von THC entgegenzuwirken und somit bei der gleichzeitigen Einnahme beispielsweise das „High“ zu verringern beziehungsweise zu neutralisieren.
Es wird ebenso vermutet, dass CBD bei einer Vielzahl von Krankheiten und Symptomen lindernd
beziehungsweise heilend wirken kann.

In dieser Dokumentation über Hanf Bauern nehmen wir euch mit auf die Reise nach Kärnten zu Prannabis, Cannafleur und dem Waldguru.

Danach machen wir einen Abstecher zu MAGU nach Wien bevor wir unseren Roadtrip bei Plants4Friends in Salzburg beenden.

…AB SOFORT gibt es aktuelle NEWS ..schaut dazu BITTE mal auf unsere Seite www.cia-tv.eu 😉

Auf Instagram unter: https://www.instagram.com/cia.tv.420
Auf Facebook zu erreichen: https://www.facebook.com/cia420tv

ACHTUNG dieses Video dient eines rein wissenschaftlichen und bildungstechnischen Zwecken.
– VON DER NACHAHMUNG WIRD DRINGENDST ABGERATEN.
Der Konsum von psychoaktiven Substanzen birgt immer Risiken, BESONDERS bei Jugendlichen!
Bei Suchtproblemen, hier die geeignete Hotline: http://www.suchthotline.info/
WIR WOLLEN NIEMANDEN DAZU ANIMIEREN DROGEN ZU NEHMEN!
Ich selber bin Cannabis Patient in Deutschland und ich stelle diese Videos aus journalistischen und wissenschaftlichen Gründen für die Öffentlichkeit zu Verfügung. Es dient rein der Information von und für erwachsenen Menschen.

#cia #cia-tv #mario #hempjesus #cannnabismedia #Brokkoli #cbd #hanf

Category:

BlunTV

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*