Hanftube 026 – krimineller Haldoleinsatz

Bitte zusätzlich zum Video lesen!

Hat eigentlich wenig mit Hanf zu tun: Acht Monate nachdem ich auf LSD hängen geblieben bin, wurde ich zusammen getrieben und weg gesperrt. (Was auch immer es gewesen ist: Wegen dem unregulierten Schwarzmarkt weiß man es nicht, dieser macht deswegen alles schlimmer! Es ist aber nicht so schlimm, dass man nur Mist kriegt. Man muss nur die richtigen Quellen haben und sich auskennen. Bei mir ist die genetische Vorbelastung zu sehen, anderes sind Auslöser von dem, was meinem Vater schon ohne Drogenkonsum passierte. Die Psychose ist auch nur die Begründung der Situation, alles machen zu können, ohne mir noch Rechte zugestehen zu müssen!) Acht Monate laufe ich (meist nüchtern) verballert durch die Gegend und dann hat es keine drei Tage Beobachtungsfrist, die mir zusteht: Ob mit LSD/erblicher Veranlagung oder ohne: Ein Regelfall als Mensch keine Menschenrechte zu haben! Ich glaube, dass die bis heute recht wenig über mich und meine eigentlichen Probleme wissen, da sie diese auch nicht lösen wollen. So habe ich gewiss keine typische Psychose sowie diese niemals so unangenehm war, wie das, was die machen und meines Erachtens nicht dadurch weg ging oder besser wurde. Meine Probleme wurden dadurch auch keinesfalls gelöst. Wenn ich deswegen scheiß sauer bin und mich aufrege, ist dass dann auch psychotisch und muss behandelt werden, damit es wieder weg geht? Genau wie mein Lachen und der Rest meiner Lebensqualität? Wer eine Meinung hat und alles scheiße findet und ablehnt, hat also keine Gründe dafür sondern ist krank? Wozu also reden wenn man auch direkt spritzen kann! Freut euch aufs Altenheim, da kriegt ihr es dann auch!

Ergänzungen vom Februar 2016: Wäre ich der Realität völlig entschwunden, wie hätte ich mir dessen bewusst sein können, dass ich auf den nächsten Tag warten muss, da ich zum Abend gegen die Gedankenflut nicht mehr ankomme und nichts mehr drauf geben kann? Wenn ich denn Hilfe brauche, dann kommt es doch noch immer auf die Form dieser Hilfe an! Und diese Kreise, die einem laufend helfend hinterher kommen: In wie weit schaffen die denn erst die Probleme (z.B. den unkontrollierten Schwarzmarkt!), die sie beheben wollen und sind diese Kreise vielleicht das eigentliche Problem? Wie kann man das mit Menschen in diesem Land machen? Gar nicht, Patienten haben nicht mehr den Status von Menschen, sie sind Patienten: Ein Blick in die Stempelakten und schon befasst sich keiner mehr mit mir sondern mit diesen Stempelakten! Die reden nicht oder zumindest nicht ebenbürtig mit uns, da wir mit einigem Recht hätten oder auch mit allem! Das System mit seinen Systemrädchen ist krank sowie kriminell und lebt in einer Lügenmärchenwelt, nicht die betroffenen Bürger! Und zu dem, was ich täte, wäre ich nach Außen militant und gewalttätig: Bevor jemand das mit einem macht, würden die meisten Bürger das in Erwägung ziehen! Lieber würde ich tot umkippen, als denen ausgesetzt zu sein!

Noch ein ps.: Diese 8 Monate unterliegen wie mein ganzes Leben Phasen, die eben nicht alle gleich gewesen sind. Zuerst wurde ich besser in der Schule obwohl es mir wirklich mäßig ging und ich den Konsum von allem einstellte. Dann war ich nicht imstande, die Schulzeiten einzuhalten, rauchte aber Cannabis und konnte damit besser schlafen und mich besser fühlen. (Das im Video beschriebene ist eine der unangenehmsten Phasen. Mit der Zeit wurde es eher besser aber mir wurde mein Leben nicht wirklich leicht gemacht und ich wurde deswegen wütender.) Und viele weitere Phasen. Aber während dieser Jahre kam der Punkt und ich verzichtete auf alle Rauschmittel. Ich vertrag nicht mal frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel und gibt mir der Mediziner Medikamente, liege ich teils erst mal im Sterben. Ich bin wegen all dem immer noch sehr in meiner Leistung und teils in meinem Befinden eingeschränkt. Wer mir erzählt, das käme vom Kiffen, dem kotz ich im Strahl entgegen!

Das alles werden die wenigstens aus meinem Umfeld wirklich verstanden haben, da man mir vermutlich auch nicht ansah oder ansieht, wie es mir ging oder geht. Wozu soll ich all das denjenigen noch erzählen, die es nur als Beweismaterial gegen mich in die Akten schreiben?

Die 10 Minuten Video ist vielleicht nicht so perfekt, um all das in meiner Wut über zu bringen! Aber da ich das weiterhin nicht akzeptieren kann (schon aus Prinzip nicht) und damit mir keiner sagt, ich hätte es nicht gesagt (was nicht stimmt), lasse ich es online. (Irgendein Mordopfer hat vielleicht auch nicht gesagt, dass es nicht umgebracht werden will und ist deswegen selber Schuld und der Täter ein Held?)

Und: Es ist kein Einzel- sondern Regelfall, nicht nur durch die Psychiatrie:
http://www.huffingtonpost.de/robert-b…

Category:

Hanftube

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*