Lea-Won – Die Geschichte vom besten MC

In alter HipHop-Manier klaut sich der rappende Geschichtenerzähler Lea-Won für seinen neuesten Streich* die Musik von anderen. Ein Lied der Berliner Kleinkunst-Punk-Combo „Früchte des Zorns“ dient als Unterlage für seinen Text „Der beste MC“.

MC ist das Kürzel für die US-amerikanische, klassische Bezeichnung für einen Party-Animateur, eben einen „Master of Ceremony“, was im HipHop-Jargon gleichbedeutend mit einem Rapper wurde, der es live versteht, die Leute in seinen Bann zu ziehen und dabei dazu zu bringen, ihm zuzuhören und seinen Anweisungen zu folgen. Eventuell mögen Manche diesen Vergleich oberflächlich betrachtet geschmacklos oder zynisch finden, wenn sie spätestens am Ende des Videos begriffen haben, wessen Geschichte Lea-Won hier erzählt, wessen Aufstieg und wessen Erfolg er in seinen Spoken Word Rap Lyrics beschreibt. Andere erkennen darin vielleicht einen provokanten dabei aber nicht respektlos der Provokation als Selbstzweck verfallenden Versuch, auf Analogien in Massendynamiken hinzuweisen, und darauf, wie gefährlich es sein kann, taub zu gehorchen, blind zu folgen und im Rausch des Wir-Gefühls geschickter Rhetorik und industriell unterstützter Propaganda zu unterliegen.

* „Lion 1984 versus… – Vol.2“ kommt im April 2011 als kostenloser Download. ( www.Lea-Won.net ).

Musik: Früchte des Zorns

Video: Dj Lars Knacken

www.lea-won.net

Category:

Lars Knacken

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*